Ohne Stress durch deinen Rentner – Tag !

Ohne Stress durch deinen Rentner – Tag !

Ohne Stress durch deinen Rentner-Tag...so geht's

Ohne Stress durch den Rentner-Tag !

So nutzt du die Geheimnisse einer guten Planung

Aber hallo,
kennst du das auch, wenn dein Tag einfach so vorbeirauscht und du am Abend nicht so recht weißt, was du heute die ganze Zeit gemacht hast ?

 

Doch das muss nicht sein!

 

Stressfrei durch den Rentnertag und am Abend zufrieden in die Falle hüpfen…

 

Wie dir das gelingen kann, erfährst du in diesem Blogartikel.

Weil es auch im Ruhestand nicht ganz ohne Plan geht… 

 

 

 

 

Sei Im Ruhestand Ein King !

...Mach Dein Ding !

 

 

 

Mit guter Planung ohne Stress durch deinen Rentner-Tag 

Tausend Sachen angefangen…und nix ist fertig
Eine guter Plan ist die Basis für einen produktiven und trotzdem entspannten Tag.

 

Mit ein klein wenig Organisation gewinnst du etwas mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge in deinem  Rentner – Leben.

 

 Zeitersparnis ist nur ein Vorteil deiner guten Planung…
du vermeidest dadurch gleichzeitig Stress.

 

Denn wenn  erstmal dein  Stresspegel am Steigen ist, wird es dir schwer fallen, dich auf die geplanten Aufgaben zu konzentrieren und produktiv zu sein.

 

Deine kluge Voraussicht hilft dir dabei, den Tag ruhig und geordnet anzugehen und somit Stress vorzubeugen.
Zudem hast du das Gefühl von Kontrolle über deinen eigenen Rentnerfreak-Alltag.

 

Unvorhergesehene Ereignisse werfen dich nicht so leicht aus der Bahn.

 

 

 

Du kannst beruhigt durch den Tag schlendern und wirst am Abend deine Ziele erreicht haben und zufrieden einschlafen können.

 

 

 

 

Ohne Stress durch deinen Rentner-Tag...mit den Enkeln

So richtest du deinen Alltag strukturiert ein

Eine gute Taktik ist der Schlüssel zu einem stressfreien Alltag.
Doch wie richtest du deinen Alltag strukturiert ein ?

 

Hast du mal keinen Durchblick, dann frage einfach deine Enkel.

 

Ein wichtiger Schritt ist die Erstellung einer kleinen, überschaubaren To-Do-Liste, auf der du alle Aufgaben und Termine für den Tag notierst.
Im Idealfall am Abend vorher.

 

Versuche, dann die wichtigsten Aufgaben zuerst zu erledigen.
Um Ablenkungen zu vermeiden, solltest du auch feste Zeiten für E-Mails, Social Media oder Telefonate einplanen.

 

Eine weitere Möglichkeit, deinen Alltag mit etwas Ordnung zu gestalten, ist die Einteilung in Zeitblöcke.
Hierbei legst du fest, welche Aufgaben in welchem Zeitraum erledigt werden sollen und hältst dich so gut es eben geht an diese Zeitvorgabe.

 

So behältst du den Überblick über deine Aufgaben und vermeidest Stress durch Zeitdruck.

 

 

Mit diesen einfachen Tricks kannst du produktiver und stressfreier durch den Tag gehen.

 

 

Ohne Stress durch deinen Rentner-Tag...mit Plan B

 

 

 

Ohne Stress durch deinen Rentner-Tag 

Die Geheimnisse… der effektiven Planung

Eine effektive Strategie ist der Schlüssel zu einem stressfreien Alltag.
Doch wie erreicht man das?

 

In diesem Blogartikel haben wir bereits darüber gesprochen, warum eine kluge Vorbereitung wichtig ist und wie man seinen Alltag strukturiert einrichtet.

 

Jetzt geht es darum, sich auf die wichtigen Aufgaben zu konzentrieren und Ablenkungen zu vermeiden.

 

Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Anwendung der Pomodoro-Technik.
Dabei wird eine Aufgabe für 25 Minuten konzentriert bearbeitet, ohne Unterbrechungen oder Ablenkungen.

 

Dein Handy ist außer Reichweite !

 

Anschließend folgt eine kurze Pause von fünf Minuten, bevor man wieder für 25 Minuten an der Aufgabe arbeitet. 
Wiederhole diesen Zyklus viermal und mache dann eine längere Pause von 20 bis 30 Minuten.

 

Aufgabe immer noch nicht fertig ?
Dann mache am nächsten Tag weiter. Nicht erst in zwei Wochen…

 

Eine weitere Möglichkeit ist, dir als Rentnerfreak täglich eine Priorität zu setzen und diese gleich als erste Aufgabe am Morgen anzugehen.

 

So startest du motiviert in den Tag und erreichst direkt wichtige Ergebnisse.

 

 

Auch das Delegieren von Aufgaben an andere Personen kann helfen, den Fokus auf die eigenen Prioritäten zu legen und Zeit zu sparen.

 

Achtung !
In manchen Partnerschaften ist das Delegieren und das Empfangen von Aufgaben manchmal etwas einseitig verteilt.

 

Wie ist das bei dir ?
Ändere das ! 

 

Fazit 

Mit einem guten persönlichen Konzept Stress vorbeugen und mehr erreichen

Du hast es geschafft!
Du hast jetzt  wichtige Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Tages-Planung kennengelernt.

 

Plane ab heute deine Rentnerfreak-Tage stressfrei und erreiche mehr…

 

Fokussiere dich nur auf die wichtigen Aufgaben.
Vermeide dabei lästige Ablenkungen.
Arbeite produktiver.

 

Die Geheimnisse einer effektiven Planung helfen dir dabei, deine Ziele zu erreichen und ein ausgeglichenes Leben zu führen.

 

Mit diesem Wissen kannst du nun selbstbewusst in den Tag starten und deinen Alltag nach deinen Vorstellungen gestalten.

 

 

Also worauf wartest du noch?

 

 

Leg los und plane deinen Erfolg!

 

 

Ohne Stress durch deinen Rentner-Tag...mach dein Ding
Sei Im Ruhestand Ein King !
...Mach Dein Ding !

 

Wie denkst du darüber ?

Hinterlasse doch bitte einen Kommentar !

 

Lustige Fakten Über Mich

Lustige Fakten Über Mich

Lustige Fakten über mich... Rentnerfreak ist älter geworden...immer noch Hippie

 

Lustige Fakten ( Teil 1 )

 

1. Ich bin ein Rottweiler, aber kein Hund.

2. Caroline von Monaco ist am gleichen Tag geboren wie ich.

3. Ich liebe Sprachen und kann Schwäbisch, Englisch, Französisch und Spanisch.

4. Obwohl in Mathe nicht der Hellste, habe ich im schriftlichen Abi meine beste Note ever abgeliefert…eine 3,5.

5. Mein Mathelehrer wollte mich irgendwie unterstützen, und hat mir günstig seinen Citroen 2 CV verkauft. Ich habe ihn fürs Doppelte weitervercheckt.

6. An meinen ersten Alkoholrausch kann ich mich nicht mehr erinnern.

7. Dem König Alkohol habe ich im Jahr 2000 nach erfolgreicher Therapie den Dienst quittiert.

8. Das einzig Positive an meiner Bundeswehrzeit war mein dort erworbener LKW-Führerschein.

9. Ich sollte erst Fluglotse für Starfighter werden, dann wurde festgestellt, dass ich ein Sicherheitsrisiko für den dt. Staat darstelle. Schon ziemlich MAD.

10. Als einer der letzten habe ich den legendären Hippietrail absolviert. Von Deutschland bis Sri Lanka, alles auf dem Landweg.

11. Hinter mir haben sie im Iran den Schah abgesetzt, und einen Monat nach meinem letzten Joint in Kabul sind die Russen einmarschiert.

12.Beim Baghwan in Poona habe ich jede Menge verhätschelte Sprößlinge aus reichen dt. Familien getroffen, die sich beim Gartenweg bauen schmutzige Fingerchen holten und sich über den „Kontakt mit Mutter Erde“ gefreut haben…nix wie weg, nicht meine Welt.

Lustige Fakten (Teil 2 )

 

13. Paris ist meine Lieblingsstadt.

14.Die Grenzsoldaten zwischen Iran und Afghanistan hatten als ich 1978 auf dem Hippietrail vorbeikam modernere Gewehre als ich bei der Bundeswehr ein halbes Jahr zuvor.

15. Ich habe vier Jahre lang ein Trucking-Traveling Leben geführt…halbes Jahr LKW fahren, halbes Jahr mit Rucksack unterwegs…wobei LKW fahren ja auch Traveling war.

16. Auf meinem Weg zu einem Sommerjob in Cornwall habe ich 1980 in London in der „Bit-Book“Redaktion die Gründer von „Lonely Planet“ getroffen. ( Tony und Maureen Wheeler )

17. Auf einer Rückfahrt von einer LKW-Überführung nach Volos in Griechenland hat mir der Trucker einen Kaffee spendiert, weil er in meinem Reisepass bei diversen Grenzübertritten mein Geburtsdatum gelesen hatte…wir waren genau am Geburtstag gerade in Österreich.

18. Als Jugendlicher war ich fasziniert vom französischen Lifestyle.

19. Mein erstes Auto war ein ausgemusterter VW-Käfer von einer Versteigerung…postgelb, 150,- DM

20. Der Erste von insgesamt drei „Little Willys“, so hatte ich meine ersten eigenen Autos getauft.

21. Mit dem elterlichen Auto habe ich einmal mit damaligen Freunden/innen einen Paris-Kurztrip gemacht. Eltern waren auf Kreuzfahrt. Keiner hat was bemerkt.

22. Ich kann stundenlang am Meer hocken und den Wellen zusehen.

 

Lustige Fakten über mich...ich genieße als Rentner das Meeresrauschen
Lustige Fakten ( Teil 3 )

 

23. Im Ruhestand möchte nach Möglichkeit immer an einem warmen Ort überwintern.

24. Ich war noch niemals in New York und will da auch gar nicht hin.

25. In früheren WGs war ich bekannt dafür, „aus Scheiße Schokolade zu produzieren“…soll heißen gekonnt die Reste aus dem Kühlschrank zu verwerten.

26. Ich liebe es, neue Bekanntschaften zu schließen und Erfahrungen oder Ideen auszutauschen.

27. Ich will mit 80 Jahren auch noch so fit sein wie Mick Jagger.

28. Mein Lieblingsfilm heißt „HAIR“

29. Mein Traumjob als Rentner : Swimming-Pool Aufsicht in einem Hotel auf Gomera.

30. Ich esse… alles nur keine heißen Eiszapfen…

31. Als Flexitarier meide ich trotzdem Industriezucker und Weißmehl wie der Teufel das Weihwasser.

32. Ich lese gerne Biografien, vor allem von Bands und Rockmusikern.

33. Mein Lieblingsort auf der kanarischen Insel Gomera heißt Valle gran Rey.

34. Schon zweimal war ich mit meiner Tochter auf einem Rolling Stones Konzert.

Lustige Fakten über mich...Rentnerfreak mit Tochter beim Stones Konzert

Jack Bruce 1968, Wikipedia 

Lustige Fakten ( Teil 4 )

 

35. Ich liebe Rockmusik.

36. Meine erste LP war „Fresh Cream“ von der Powergruppe Cream.

37. Den Bassisten dieser Gruppe, Jack Bruce, durfte ich später mal als Busfahrer vom Flughafen abholen, zum Hotel, zum Gig und wieder zum Airport kutschieren.

38. Wir sind bei der Aftershow-Party so versumpft, dass wir am nächsten Tag den geplanten Rückflug verpassten, und ich seiner Frau anrufen musste, um ihr zu versichern, dass keine anderen Damen der Grund für die Verspätung war.

39. Meine felsenfeste Überzeugung : Deine Gesundheit ist dein wahrer Reichtum. Nicht die Kohle auf der Bank.

40. Meine Lieblingsserie in jungen Jahren : „Sprung aus den Wolken“

41. Unser erster Fernseher hatte nur ein Programm.

42. Mein Vater war Beamter bei der Telekom und wir hatten ein Telefon, was nichts kostete. Ein Traum.

43. Nach meiner Alkoholtherapie habe ich mir eigenhändig auf der Baleareninsel Formentera eine Bassgitarre gebaut.

44. In meiner Jugend war ich während meiner ganzen Schulzeit Trompeter in der Stadtmusik von meiner Heimatstadt Rottweil.

45. Als Kind habe ich einmal die Kaffee-Party meiner Mutter gecrascht…innerhalb von fünf Minuten die Plätzchen-Schüssel allein geleert…

 

Mit so einer Karre bin ich im Alter von elf Jahren zu meinem ersten Rock-Konzert gefahren…mit Chauffeur : Golden Earring,1968, Eintritt 5 DM…

Lustige Fakten ( Teil 5 )

 

46. Mein Französisch habe ich hauptsächlich in Hyères  an der Côte d’Azur gelernt. Die Partnerstadt von Rottweil war einige Zeit lang meine zweite Heimat…

47. Ich halte die meisten Amerikaner für eingebildete Idioten. „Yes, we can rule the world…“

48. Mein längster Aufenthalt in den USA dauerte ungefähr 24 Std. in der Transitlounge des LA Airport. Auf meinem Rückflug von Neuseeland.

49.Dorthin wollte ich einmal auswandern.

50. Ich weiß, dass Mikrobiom nicht der Name einer Netflix-Serie ist.

51. Bei der Abi-Abschlussfahrt nach Prag (1976) war ich zuständig fürs schwarz Geld tauschen.

52. Mein erster Berufswunsch war Pilot.

53. Ich war mit elf Jahren auf meinem ersten Rock-Konzert : Golden Earring, Eintritt damals 5,- DM. Der einzige Führerscheinbesitzer unserer Gruppe war stolzer Eigentümer eines Mecedes-Benz 170.

Lustige Fakten (Teil 6 )

 

54. Die wichtigste Regel einer guten Ehe : „Yes, darling…“

55. Ich esse gerne gut gewürzt mit viel Knoblauch und Olivenöl.

56. Ich halte Heiraten für einen Fehler…bin selber seit 32 Jahren verheiratet.

57. Zwei zeitlose Lieblingslieder :

„Time waits for no one“ ( Rolling Stones )

„I’d love to change the world“ ( Ten Years After )

beide Songs von 1971 aber top aktuell.

Hallo  ??

von wegen...Mitte sechzig, alt, grau, verbraucht...ab zum alten Eisen

„I’d love to change the World, but I don’t know what to do…
so I leave it up to you…“ ( Ten Years After, 1971 )
oder
„Time waits for no one, and it won’t wait for me…“(Rolling Stones, 1971 )

Sei Im Ruhestand Ein King !

...Mach Dein Ding !

 

Wie denkst du darüber ?

Hinterlasse doch bitte einen Kommentar !

 

Raus Aus Der Komfortzone !

Raus Aus Der Komfortzone !

Als Rentner einfach öfter mal raus aus der Komfortzone

Raus Aus Der Komfortzone:

Weil gerade im Ruhestand neue Herausforderungen für dich so wichtig sind

 

Hey,
hast du dich schon mal gefragt, warum gerade im Ruhestand neue Herausforderungen so wichtig sind?

 

Das Verlassen  deiner Komfortzone öffnet dir neue Türen und du erlebst  noch einmal richtig viel Neues!

 

In diesem Blogbeitrag erfährst du, warum es sich lohnt, auch im Alter öfter etwas Neues zu wagen.

 

 

  Warum es gerade In Unseren Besten Jahren so wichtig ist, neue Reize zu setzen :

 Es gibt viele Gründe, aus unserer Sofa – Zone auszubrechen und neue Herausforderungen anzunehmen.

 

 

Zum einen fördert es das Wachstum neuer Gehirnzellen und du erlebst eine persönliche Weiterentwicklung.
Sobald du mit neuen Situationen konfrontiert bist, musst du dich anpassen und lernen, mit ihnen umzugehen.
Dies trägt dazu bei, dass du dich als Person weiterentwickelst und du neue persönliche Höhen erkletterst.

 

 

Außerdem helfen dir die neuen Herausforderungen dabei, deinen Horizont zu erweitern und neue Perspektiven zu gewinnen.
Bleibst du immer nur in deiner Komfortzone stecken, sind deine Erfahrungen begrenzt und du verpasst möglicherweise wertvolle Wachstums- und Lernmöglichkeiten.

 

 

Schließlich werden deine Seitensprünge raus aus deiner Komfortzone auch dazu beitragen, dass du dich lebendiger fühlst und mehr Spaß am Leben hast.
Neue Herausforderungen können aufregend sein und uns motivieren, unser Bestes zu geben. Und ich meine jetzt nicht irgendwelche One-Night-Stands…dieses Kapitel ist beendet.

 

 

Insgesamt gibt es viele Gründe dafür, warum es wichtig ist, neue Dinge zu lernen – insbesondere im Ruhestand.

Im Ruhestand von Enkeln lernen...die Komfortzone verlassen

 Warum ist gerade im Ruhestand die richtige Zeit für dich,

neue Ziele anzusteuern ?

Im Ruhestand hast du endlich Zeit für all die Dinge, die du schon immer machen wolltest.
Warum also nicht auch neue Herausforderungen und Ziele annehmen?
Lass dir endlich mal von deinen Enkeln zeigen, was du mit deinem Handy noch alles machen kannst außer zu telefonieren…

 

Gerade jetzt ist die perfekte Zeit dafür, denn du musst dich nicht mehr um den Beruf oder andere Verpflichtungen kümmern.
Und schon gar nicht darum, was die anderen über dich denken…

 

Konzentriere dich einfach nur auf die Dinge, die dir wirklich wichtig sind.

 

Das kann eine neue Sprache sein, ein neues Hobby oder sogar ein neuer Job.

 

Der Ruhestand erlaubt es dir, dich selbst neu zu erfinden und herauszufinden, was dir wirklich Spaß macht.

 

Also nutze diese Chance und trau dich !

 

 

Du wirst sehen, dass es sich lohnt.

 

 Welche Vorteile hat das Verlassen der Komfortzone?

Das Verlassen der eigenen Komfortzone verhilft dir zu einem erfüllteren Leben.
Schau dich um.
Es gibt so viele Möglichkeiten wie Sandkörner an deinem Lieblingsstrand.

 

Das bequeme Rumhängen in deinem gewohnten Umfeld lässt dich möglicherweise Chancen auf persönliches Wachstum und neue Erfahrungen verpassen.
Indem du neue Herausforderungen annimmst, kannst du schon vorhandene Fähigkeiten verbessern, dein Selbstvertrauen stärken und dich selbst noch besser kennenlernen.

 

 

Durch das Verlassen der Komfortzone wirst du auch deine persönlichen Grenzen öffnen und deine Vorstellungen erweitern.

 

 

Im Ruhestand wird dies besonders wichtig sein, da die Routine des täglichen Lebens zu einem Gefühl der Stagnation und Resignation führen kann.

 

 

Neue Herausforderungen, wie das Erlernen einer neuen Sprache oder die Teilnahme an einem Surf-Workshop tragen dazu bei, dass dein Leben im Ruhestand spannender und erfüllender wird.

 

 

Es ist nie zu spät, um aus der Bequemlichkeit auszubrechen und neue Dinge auszuprobieren.
Du brauchst ein wenig Mut und Entschlossenheit, aber die Belohnungen werden unendlich sein.

 

Also auf geht’s.
 
Let’s see action.

 

Raus aus der Komfortzone... machen, worauf du Bock hast

 

 Wie kannst du jetzt deine Komfortzone verlassen und neue Herausforderungen annehmen?

Um dich selbst weiterzuentwickeln und das Leben in vollen Zügen zu genießen, ist es wichtig, dass du einfach mal anfängst, deine Träume zu verfolgen.
Verlasse deine Sofa-Chips-Kreuzworträtsel-Fernseher  –  KOMFORTZONE

 

Besonders im Ruhestand bieten sich viele perfekte Gelegenheiten, um viele neuen Erfahrungen zu sammeln.
Denn jetzt hast du endlich Zeit für all die Dinge, die du schon immer machen wolltest, aber immer vor dir her geschoben hast…wenn ich mal in Rente bin, dann mache ich…

 

Neue Hobbys entdecken oder eine Sprache lernen sind nur einige Beispiele für neue Herausforderungen, die dir helfen können, dein Leben noch erfüllter zu gestalten.

 

Doch auch im Alltag kannst du dich bewusst aus deiner Komfortzone herauswagen:
Probiere doch mal etwas Neues beim Einkaufen aus oder sprich mit fremden Menschen auf der Straße.
Kleine Übung : Frag einfach mal deinen Nachbarn, wie’s ihm so in seinem Ruhestand gefällt…du kennst ihn ja schon vom Sehen, hast aber noch nie mehr als „Hallo“ zu ihm gesagt…

 

 

Die Vorteile liegen auf der Hand:
Öfter mal raus aus der Komfortzone und du wirst viel selbstbewusster und offener für neue Erfahrungen.

Du wirst merken, dass es gar nicht so schwer ist, sich neuen Situationen zu stellen und es Dich bereichert, wenn du dich trauen kannst, über deine Grenzen hinauszugehen.

 

 

Also, worauf wartest du noch?
Hüpfe raus aus deinem Ruhestand-Hamsterrad und erlebe spannende neue Abenteuer!

 

Fazit: 

 

Im fortgeschrittenen Alter wird es verlockend sein, sich auf den bisherigen Erfolgen auszuruhen und in eine gewohnte Routine zu verfallen.
Doch gerade in dieser Lebensphase ist es von großer Bedeutung, sich neuen Herausforderungen zu stellen.
Denn nur auf diese Weise bleibt dein Geist agil und deine körperliche Fitness wird gestärkt.

 

Außerdem bietet das Verlassen deiner Komfortzone die Chance auf neue Erfahrungen und Erlebnisse, die dein Leben bereichern und für mehr Freude in deinem Rentnerfreak – Alltag sorgen werden.
Neue, wertvolle Kontakte werden geknüpft.

 

Mein persönliches Geheimrezept heißt :  Workaway

 

neue Abenteuer erleben, neue Menschen kennenlernen, an neuen Ideen von anderen Familien teilhaben…

 

 

 

 

 

Komfortzone verlassen... "Workaway" Erfahrungen sammeln

 

Es gibt zahlreiche Optionen, um den Status quo zu durchbrechen und sich neuen Aufgaben zu widmen.
Von der Entdeckung eines neuen Hobbys bis hin zu ehrenamtlichen Tätigkeiten stehen viele Möglichkeiten offen.

 

 

 

Es ist jedoch wichtig, dich selbst zu ermutigen und dich nicht von Angst oder Unsicherheit bremsen zu lassen.

 

Der Ruhestand bietet dir endlich die perfekte Gelegenheit, um Dinge auszuprobieren, die du schon so lange auf deiner Liste hast…

 

 

Vielleicht entdeckst du dabei sogar eine neue Leidenschaft oder verborgene Talente.
Nutze deinen Ruhestand als Chance und lass dich auf neue Abenteuer ein – es lohnt sich !

 

Wenn du zunächst noch keinen Bock hast auf neue Herausforderungen…keine Sorge !
Unser Gehirn ist jederzeit in der Lage, sich neuen Anforderungen anzupassen.
Sogar inaktive Bereiche können wieder belebt werden, wenn wir sie herausfordern.
Auch noch mit neunzig Jahren…
Raus aus der Komfortzone !
Es gibt viel zu tun…packen wir’s an !

 

 

 

 

Sei Im Ruhestand Ein King !

...Mach Dein Ding !

 

Wie denkst du darüber ?

Hinterlasse doch bitte einen Kommentar !

 

Alles Easy !

Alles Easy !

Alles Easy...der Rentnerfreak kann endlich abschalten

Alles Easy !

Endlich Urlaub.

 

Für immer.
Ich kann es noch nicht glauben.
Wie im Märchen.
Einfach genial.
Ach wie gut,  dass niemand weiß…
…wie geht’s jetzt weiter…ohne Scheiß ?

 

Ist mein Ruhestand wirklich der coole, ewige Traumurlaub ?
   Ich habe mir tatsächlich zu meinem Rentenbeginn erstmal einen „richtigen“ Urlaub gegönnt.
Weg von der gewohnten Umgebung die Gedanken und Ideen sortieren und mir klarmachen, dass die beste Zeit des Lebens für mich jetzt angefangen hat.
Gomera.

 

Eines meiner persönlichen Traumziele, dass ich schon in jungen Jahren für mich entdeckt hatte.
Und jetzt wieder aus meiner Urlaubs-Schatzkiste ausgegraben…
Ich wette, jeder von uns hat irgendwo seine eigene, ganz persönliche Urlaubs-Schatzkiste rumstehen…
höchste Zeit, mal darin zu wühlen und ein paar alte Juwelen zu entdecken…

 

Die frische Brise am Strand hat meinen Kopf ordentlich gelüftet.
Dieses Gedanken und Ideen sortieren hat so gut getan…

Neue Schritte wagen.
Probleme angehen.
Kursänderungen vornehmen.
Blockaden bearbeiten.
Entscheidungen treffen.
Klarheit über mein Fühlen, Denken und Handeln gewinnen.
Aber Hallo ! ?

Voller Schwung und mit diesem Rucksack voller Pläne für neue Rentnerfreak – Abenteuer bin ich zufrieden nach Hause gefahren.

Mein Tipp für alle Renteneinsteiger :

Hamsterrad anhalten und erstmal aussteigen.

An der Hamsterrad-Haltestelle dann die ersten Hinweistafeln :
Gesundheit checken…
Finanzen checken…
Wohnsituation checken…

 

Danach geht’s weiter…in aller Ruhe.
Alles Easy.

 

Sei Im Ruhestand Ein King !

...Mach Dein Ding !

 

Wie denkst du darüber ?

Hinterlasse doch bitte einen Kommentar !

 

So Geht Ruhestand !

So Geht Ruhestand !

So Geht Ruhestand...ganz entspannt Rentner werden

So Geht Ruhestand !

Geschafft !
Es ist soweit.

 

 

Wir sind  im Ruhestand angekommen.

 

Und ?
Wie fühlt sich das an ?

 

Sehr cool, Alter.
Ab sofort die neue Freiheit genießen.
Wie geht das ?

 

 

 

Du und Ich, wir sind jetzt alle ziemlich neugierig, was uns im neuen Lebensabschnitt erwartet.

 

Jeder von uns hat seine eigenen Pläne ausgeheckt.
Große Reisen machen.
Das eigene Zuhause gemütlich herrichten.
Weiter arbeiten ?
Es gibt so viele Ideen wie Sterne in der Milchstraße…

 

 

Die Restlaufzeit soll auf jeden Fall  zur besten Zeit unseres Lebens werden.

Das ist mein persönlicher Plan und ebenso der große Traum von vielen Rentnern da draußen…..

Auf dem Weg vom Renteneinsteiger zum Ruhestandsprofi geht’s nicht immer geradeaus…

Wie beim Auto : vor einer langen Fahrt musst du erst ein paar Dinge checken…

Die wichtigsten Punkte :
…wie steht’s um unsere Gesundheit 
…reicht die Kohle ?
…passt die Wohnsituation ?

In meinem Blog erfährst du wertvolle Tipps und Tricks, wie du die steilsten Kurven im Ruhestand meistern kannst…

Wir sind nicht auf Kreuzfahrten unterwegs…
…schon eher mit unseren Kindern auf Konzerten von unseren Idolen oder deren Cover-Bands …
soll heißen wir bewegen uns mit viel Spaß an der Sache auf unserem „Highway to Hell“ oder auf dem gemütlicheren „Stairway to Heaven“

 

Come on…let’s do it !

Sei Im Ruhestand Ein King !

...Mach Dein Ding !

 

Wie denkst du darüber ?

Hinterlasse doch bitte einen Kommentar !